ALLES NEU - Terra Cognita

Aufführungen

05.Juli 19:00

theatrale subversion

Künstlerische Leitung, Idee und Konzept: Norman Grotegut | Künstlerische Mitarbeit: Michael McCrae | Stückentwicklung und Performance: Aljoscha Domes, Henrike Terheyden, Romy Weyrauch | Zeichnungen: Henrike Terheyden | Bühnenbild: Maximilian Aschenbach | Sounddesign, Musik: Stephanie Krah, Thimo Teiche | Video: Norman Grotegut | Technik: Dirk Wirzbicki | Produktion: Daniela Guse, Martin Zepter | Dramaturgische Mitarbeit: Martin Zepter

Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes | von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen | von der Landeshauptstadt Dresden

Eine Koproduktion mit dem projekttheater dresden.

„ALLES NEU“ – Abschluss des Kooperationsprojektes DOPPELPASS der Kulturstiftung des Bundes zwischen der theatralen subversion und dem projekttheater dresden

Nicht nur die rund 150 Stadt- und Staatstheater tragen zu Reichtum und Vielfalt der deutschen Theaterlandschaft bei, sondern auch die etwa 1.000 freien Gruppen aus dem Theater- und Tanzbereich. Im Fonds Doppelpass wurde gezielt die Kooperation von freien Gruppen und festen Tanz- und Theaterhäusern unterstützt. Die Kulturstiftung des Bundes wollte auf diesem Weg die freien Szenen und Theaterinstitutionen in Deutschland zum Erproben neuer Formen der Zusammenarbeit und künstlerischen Produktion anregen. (Kulturstiftung des Bundes)

Aus der Kooperation zwischen dem projekttheater und dem Künstler_innenkollektiv theatrale subversion sind im Laufe der letzten zwei Jahre vier Produktionen entstanden.

Vom 03.- 06. Juli 2014 kommen als Abschluss des Projektes DOPPELPASS alle Inszenierungen gebündelt noch einmal im projekttheater zur Aufführung. Flankiert wird dieses von Diskussionen, Vorträgen und Gastperformances, welche sich thematisch an den Stücken orientieren. Dabei geht es vor allem um die Frage nach möglichen Visionen für den gemeinsamen Raum der Dresdner Neustadt und um die Frage, wie wir Zusammenleben gestalten wollen.

Wir blicken zurück und nach vorn und machen noch einmal „ALLES NEU“.

__________________________________________________

X pe d/t ition 3

"TERRA COGNITA" ist eine Reise durch die kolonial geprägten Strukturen der Moderne und erforscht deren Einfluss auf das Denken und Handeln der Menschen in der Gegenwart. Die Reisegesellschaft besteht aus drei Performern, welche auf der Bühne mit optischen Apparaturen, Projektionen und Live-Zeichnung ihr Bild der Welt erschaffen.
Als Glücksritter, Philosophen und Wissenschaftler sind sie selbst Teil dieses Modells und passen es in einem spielerischen Machtkampf immer wieder ihre neu gewonnenen Erkenntnissen und Perspektiven an.
Dabei folgt das Stück dem Motiv der Heldenreise. Abenteuergeschichten und Expeditionsberichte aus Kindheit und Jugend der Performer vermischen sich mit ihren gegenwärtigen Gedanken über das Fremde und richten damit den Blick
zurück auf ihre Identität.
Die Performer stellen sich in "TERRA COGNITA" der Frage inwiefern sie selbst vom ewigen Kampf um Macht und Einfluss
geprägt sind und wie viel kolonialistisches Denken vielleicht auch noch in ihnen steckt.

ANGEBOT: Wer sich am 5. Juli entscheidet, sich sowohl EPNOTIA als auch TERRA COGNITA anzusehen, hat die Möglichkeit, ein Tagesticket zu erwerben. Dieses gilt für beide Veranstaltungen und kostet im Vorverkauf 18 EUR / 13 EUR ermäßigt und an der Abendkasse 22 EUR / 17 EUR ermäßigt. Es ist im Büro des projekttheater (Mo-Fr 10-15 Uhr oder nach Vereinbarung) oder an der Abendkasse erhältlich.

Preise und Karten

VVK 13€ / 8€ AK-Zuschlag: 2€
Leider keine weiteren Termine geplant