AKLARONTE

Aufführung

22. Dezember 2014 20:00

Aklaronte

Alina Gropper (v.), Christoph Konczak (kb.), Friedemann Mütze (dr., perc.), Gabriel Jageniak (acc.), Lina Tayem (kl., voc.), Alexander Kens (g.)

KONZERT ZUR WINTERSONNENWENDE

Der 22. Dezember ist 2014 der dunkelste Tag des Jahres. In dieser Nacht wird von der Göttin tief in der finsteren Erde in der stillsten und dunkelsten aller Stunden das Sonnenkind wieder geboren, zumindest im keltischen Glauben. Die Menschen des antiken Griechenland glaubten, daß an den Tagen der Sonnenwende die Sonne still stehe. In unserer christlichen Tradition wird das Christkind geboren und bringt einen Neuanfang in die Welt. Den Mythos der Neugeburt findet man in allen Kulturen der Welt, er brachte die verschiedensten Lieder, Geschichten und Feste hervor.

Die Dresdner Band AKLARONTE bringt nun an diesem dunkelsten Tag des Jahres Melodien des Lichts und des Friedens ins projekttheater. Die Musik aus Osteuropa und dem Mittelmeerraum, dargeboten mit Akkordeon, Gesang, Violine, Klarinette, Bass und Percussion, hat mit unseren Weihnachtsliedern nichts zu tun. Die Reise geht von Lappland bis zum Orient, von Gibraltar bis Weißrussland. Und mit musikalischer Perfektion und großem Können spielen sie Lieder zwischen Lebensfreude und Sehnsucht und vertreiben so die Geister der Dunkelheit aus unseren Herzen.

Preise und Karten

VVK 13€ / 8€ AK-Zuschlag: 2€
Leider keine weiteren Termine geplant