WILDES PARFÜM V


Aufführungen

19.Februar 20:00
Eine Lesung mit Musik und Humor

Lesung & Musik

Als ich die Zeitungen gelesen, die Nachrichten geschaut und das Radio gehört hatte, entschied ich mich endgültig: über den Verhältnissen zu leben. René Seim

Ab Oktober 2019 gibt es im projekttheater eine neue Reihe: Wildes Parfum des Windlustverlages. Zu hören gibt es Literatur vom Feinsten gepaart mit Musik. Immer wechselnd, mit wechselnden Poeten und Musikanten, immer gut.
_________________________________

Julia Kulewatz (Autorin, Erfurt)
wurde in einer stürmischen Oktobernacht unter dem roten Jägermond des riesenhaften Orions als ewige Freundin der Plejaden geboren. Sie schreibt als eine Tochter der fahrenden Leute mit dem Kopf in den Sternen und dem Herzen in der Erde. Auf ihren Reisen fließen ihr vor allem Kurzgeschichten durch die Nacht ihrer Haare in den Tag ihrer Hände. Sie ist dem surrealistischen Schaffen genauso zugewandt, wie dem romantischen Empfinden. Sie durchmisst die Höhe mit der Tiefe und schreibt ihre Kurzgeschichten in der ersten Fassung mit der Hand.


Andreas Hennig (Lyriker, Bautzen)
Urgroßvater Sorbe // Lyriker seit 1971 // Lesungen eigener Texte & Aufführung von Satireprogrammen seit 1980 //1981 – 1984 Studium am Literaturinstitut Leipzig // lebte in Trebsen und Leipzig, seit 1986 in Bautzen //Geburt des Sohnes Hendrik 1986 // Ende der 90erStudium Kulturmanagement // zahlreiche Veröffent-lichungen u.a. in „anschlag“, Leipzig, den Anthologien „Steinlese“, Dresden, „Schlafende Hunde II“, Berlin, „Mein heimliches Auge“ 2018 sowie 50 Kurzgeschichten und 10 Gedichte im Kalendarium toter Musiker „The BeatGoes On“ // 2010 erste Collagen und sogenannte „Madonnenschwärzungen“ // 2014 Ausstellung zum Tag der Kunst in Pirna im Atelier Christoph Hampel // 2017 Ausstellung in der Galerie Budissin des Bautzener Kunstvereine
 
Thomas Lautenknecht (Liedermacher, Dresden/Ulrichshagen)

Am heutigen Abend mit Vertonungen von Gedichten des österreichischen Lyrikers Theodor Kramer (1897-1958).
Zu Person & Werk:
Sonst als ein Part des Dresdner Unterhaltungsduos Oh alter Knaben Herrlichkeit eher im komischen Fach der heiteren Muse unterwegs, präsentiert sich Thomas Lautenknecht in seiner solistischen Arbeit als Liedermacher in der Tradition und mit hörbaren Einflüssen von u.a. George Brassens, Hans Eckart Wenzel bis Wladimir Wyssotzki und schafft mit der Vertonung
neuer Dresdner Lyrik u.a. von Moritz7, Stefan Seyfarth, Lyrico & Michael Bittner Lieder fast wie kleine Gemälde, deren Texte die Gegenstände und deren Melodien die Farben sind.

Desweiteren vertont er seit 1988 stetig Gedichte u.a. von Joachim Ringelnatz, Francoise Villon, Bertolt Brecht, Kurt Tucholsky, Heinz Erhardt, Peter Rühmkorf und Fritz Grasshoff und begleitete von 2013 bis 2015 den Dresdner Altmeister der Pantomime Ralf Herzog bei zwei Abendprogrammen.
https://thomaslautenknecht.bandcamp.com/

René Seim (Autor, Lyriker, Veranstalter, Dresden)

schreibt variantenreiche Gedichte und theatralische Kurz-geschichten. Oft wäre den Texten ein hindergründiger Humor eigen, wie Kay Hempel einmal öffentlich meinte.
Streuveröffentlichungen fanden regional und überregional in Anthologien und Kunstmagazinen (z.B. Maulkorb, LOW-Kunstmagazin, Anthologie zum Ulrich-Grasnick-Preis) Platz.
Zuletzt erschienen die Bücher: "Mach dich hübsch, spring ins All und komm am Sonntag wieder" sowie "Bunte Hunde, wilde Vögel" in der Neuauflage 2019 (Windlustverlag). www.reneseim.de
_

Preise und Karten

VVK 13€ / 8€ AK-Zuschlag: 2€
Leider keine weiteren Termine geplant