Breaking Bread - schauspiel





Aufführung

20. Juni 2024 20:00
21. Juni 2024 20:00
22. Juni 2024 20:00

post theater

Künstlerische Leitung: Hiroko Tanahashi und Max Schumacher
Spiel: Mary Ye Myint, Peter Wagner
Musik, Sounddesign: Sibin Vassilev
Videokunst: Hiroko Tanahashi
Kostümdesign: Marion Reddmann
Tischdeckendesign: Ingrid Mitterer
Technische Leitung: David Ojala
Produktionsleitung: Mario Stumpfe
Fotos: Hiroko Tanahashi

Gefördert vom LaFT Baden-Württemberg aus Mitteln des Ministeriums für Kultur des Landes Baden-Württemberg, vom Kulturamt Dresden und vom FTTS – Freie Tanz und Theaterszene Stuttgart.
www.posttheater.com

- beschränktes Platzangebot, daher nur mit verbindlichem Vorverkauf – keine Reservierungen möglich.

Voraussichtliche Dauer der Vorstellung ist 60 Minuten.

Die Performance ist auch für wache junge Menschen ab 12 Jahren geeignet.

Ein wilder Trip durch 6000 Jahre Brotgeschichte

Post Theater spielt auf der Bühne den Kreislauf vom Ackerboden über‘s Korn zum Brot durch. Mit Videokunst, Musik und Schauspiel werden dem Publikum  überraschende Geschichten auf einem großen Abendmahlstisch serviert – mal in komischen und mal in tragischen Szenen.

Von „unser täglich Brot“ zu „dumm wie Brot“ – kaum etwas ist gleichzeitig so alltäglich und doch so symbolisch aufgeladen wie gebackenes Getreide. Der Weizenanbau hat die westliche Zivilisation begründet. Weizen stellt mehr als die Hälfte der Kalorien der westlichen Welt, das meiste davon in Form von Brot. Wie konnte ein Süßgras so erfolgreich werden und wie ein einzelnes Nahrungsmittel so wichtig? Ob Geometrie, Mathematik, Chemie, Verwaltung oder Religion – fast alles wurde für und durch die getreidebasierte Ernährungsmethode erfunden.

Die Spielenden Mary Ye Myint und Peter Wagner nehmen das Publikum mit auf eine Zeitreise durch viele Jahrtausende und drei Kontinente- vom alten Ägypten bis in die Gegenwart in Ost-Europa. Dabei treffen sie u.a. auf Götter und Geister, Proteine und den Hunger selber.

Nach „FUCHSBAU“ (2023) ist Post Theater das zweite Mal zu Gast im Projekttheater Dresden, wieder mit einer alle Sinne ansprechenden Performance. Nach „SPOOKAI“ (2021) und „SepulTour“ über Bestattungskultur (2022) und eben „FUCHSBAU“ zeigt Post Theater bereits seine vierte nahegehenden, intensive Theatererfahrung in Dresden.

Preise und Karten

VVK 18€ / 12€ AK-Zuschlag: €
  • 20. Juni 20:00 Die Vorstellung ist ausverkauft.
  • 21. Juni 20:00 Kaufen
  • 22. Juni 20:00 Kaufen